Filigrane Zeichnungen und massive Konstruktionen

Heinz Koch stellte seine Kunstwerke im Stahlbaubetrieb Miebach aus

(pa) 28.09.2013 - Die Einladung zu einer Vernissage in einem Stahlbaubetrieb klang schon ziemlich spannend. Der Vorsitzende des Vereins Porzer Handwerksmeister, Karl-Heinz Miebach hatte GĂ€ste  in seine Werkhalle in Porz-ZĂŒndorf eingeladen.

Miebach in seiner Einladung: „Der KĂŒnstler linguini zeigt eine Auswahl seiner Zeichnungen und Objekte, die mit Stahlbau nicht wirklich was zu tun haben“. „Linguini“ nie gehört, sagt sich der Autor. Aber doch, das kenne ich aus der italienischen Gastronomie.

Daher die Frage an den KĂŒnstler mit bĂŒrgerlichem Namen Heinz Koch: „Was haben die feinen Pasta mit Ihrer Kunst gemeinsam?“. Die Antwort verblĂŒfft: „Linguini beinhalten Linien, und die sind in vielen meiner Werke vorhanden. Außerdem bin ich ein Fan der feinen italienischen KĂŒche“.

Mit Linien kennt sich auch der Hausherr aus. Die zeichnet Miebach zunÀchst, bevor die Konstruktion eines hochwertigen handwerklichen Produktes beginnt.

Miebach kennt den heute 65-jĂ€hrigen KĂŒnstler aus Langel seit vielen Jahren. Der hat seinerzeit das Firmenlogo entworfen. Koch ist nĂ€mlich von Hause aus Grafik-Designer. Die Kunst ist nach seinen Angaben inzwischen mehr als ein Freizeithobby. Mit Farbstiften und Acrylfarben fertigt er auf Leinwand oft großflĂ€chige Motive. „Meist kann ich zum Beginn einer Arbeit nicht abschĂ€tzen, wie das Bild bei Fertigstellung aussieht“, sagt der KĂŒnstler.

In der Werkhalle sind sowohl gegenstĂ€ndliche als auch abstrakte Bilder zu sehen. Personengruppen bilden eine Einheit, und trotzdem gehören die einzelnen Personen irgendwie nicht zusammen. Ein lauernder pinkfarbener Löwe und zwei schemenhafte zarte menschliche Wesen gemeinsam im Bild sind auch so ein Kontrast. Dennoch gehören sie nach Ansicht des KĂŒnstlers zusammen: „Der Löwe verkörpert eine mĂ€nnliche Person auf der Lauer“. Da wird seine sonst filigrane Kunst wieder rustikal und passt sich damit der Umgebung mit Schraubstock, Ketten und Schlössern an.

VollstÀndigen Bericht öffnen (KStA, pdf, 1,5 MB)
VollstÀndigen Bericht öffnen (PaM, pdf, 1,1 MB)
VollstÀndigen Bericht öffnen (WEP, pdf, 1,4 MB)

VollstÀndiger Bericht auch online auf www.ksta.de

Anton Miebach GmbH & Co. KG

Hauptstr. 144-146, 51143 Köln • Telefon 02203 98874-0 • Telefax 02203 98874-44

info@anton-miebach.de