Engineering & Projektsteuerung

Wir stellen uns Ihren ProblemfÀllen und arbeiten Lösungen aus:

  • Umbau bestehender Anlagen und deren Steuerungen
  • Automatisierung von AblĂ€ufen oder deren Anpassung an verĂ€nderte Bedingungen
  • Sicherheitstechnische AufrĂŒstung

Beispiel 1: Exakte Abdichtung bei einer Beschichtungsanlage

Problem

Bei einer Glasbeschichtungsanlage konnte ein mitfahrendes seitliches Abdichtband an einer Glasscheibe nicht exakt beigestellt werden, so dass es immer wieder zu Undichtigkeiten und fehlerhaften Beschichtungen kam.

Einerseits wurde die Scheibe gezwÀngt und andererseits nicht ausreichend abgedichtet.

Aufgabenstellung

Aufnahme der IST-Situation und Erarbeitung einer Lösung, um eine gleichmĂ€ĂŸige Abdichtung und FĂŒhrung der Glasscheibe sicherzustellen.

Lösung

Im ersten Arbeitsgang wurde die Fertigungslinie in diesem Bereich vermessen und ein Vermessungsprotokoll erstellt, somit die IST-Situation dokumentiert.

Anschließend wurde die Linie ausgerichtet und an 4 Positionen wurden inkrementale Absolutwertgeber fĂŒr die Wegmessung mit Digitalanzeige installiert.

Die Einstellvorrichtungen fĂŒr den seitlichen Verfahrweg wurden ĂŒberarbeitet.

Eine Einstellung der seitlichen AbdichtbÀnder ist nun mit einer Genauigkeit von +/-0,1mm möglich - die fertigungsbedingten Fehlstellen durch die Undichtigkeit des seitlichen Abdichtbandes gehen gegen 0.

Ziel erreicht

  • Die Ausbringung wurde erhöht.
  • Problem gelöst, Kunde zufrieden.

Beispiel 2: Vermeidung der Stilllegung einer Hilfsvorrichtung

Problem

Ein pneumatisch betĂ€tigter Kipptisch mit Hubvorrichtung Ă€lteren Baujahrs wurde wegen sicherheitstechnischer Bedenken stillgelegt. Der Kipptisch wird jedoch fĂŒr die QualitĂ€tskontrolle von Glasscheiben benötigt.

Aus einer Charge wird eine Großglasscheibe entnommen und auf dem hochgekippten Tisch schrĂ€g abgestellt. Anschließend wird der Tisch abgesenkt und die Scheibe liegt waagerecht. Die AblagefĂŒĂŸe, auf der die Scheibe in der vertikalen Position stand, werden manuell ĂŒber ein Hebelsystem weggeklappt. Die pneumatisch betĂ€tigt Hubfunktion kann die waagerecht liegende Scheibe anheben, so dass sie beliebig gedreht und positioniert werden kann, um Proben zu nehmen.

Das sicherheitstechnische Problem bestand darin, dass alle Funktionen zu jeder Zeit möglich waren. So hĂ€tte z.B. die Scheibe bei gekippten Tisch mittels der Hubfunktion von den AuflagerfĂŒĂŸen geschoben werden können. Dadurch bestand Gefahr fĂŒr Leib und Leben der Benutzer.

Aufgabenstellung

Aufnahme der IST-Situation und Erarbeitung einer Lösung, um eine Nutzung des Kipptisches zu ermöglichen, wobei die sicherheitstechnischen Aspekte zu berĂŒcksichtigen sind.

Lösung

Die sicherheitstechnischen Aspekte wurden mit dem Kunden abgestimmt.

Der ursprĂŒngliche Pneumatikplan war nicht mehr vorhanden und die Herstellerfirma nicht mehr existent. Daher wurde im ersten Arbeitsgang die komplette Pneumatiksituation erfasst, alle pneumatischen Bauteile aufgenommen und ein Schaltplan erstellt.

Anschließend wurde der Pneumatikplan abgeĂ€ndert und die neuen Pneumatikteile integriert.

Seitliche Schutzgitter wurden nachgerĂŒstet. Diese werden zwar manuell betĂ€tigt, jedoch pneumatisch abgefragt. So kann der Tisch nur gekippt werden, wenn die Schutzgitter oben sind.

Pneumatische Hubzylinder sperren bestimmte Funktionen abhÀngig von der jeweiligen Lage des Kipptisches. So kann z.B. die Hubfunktion nur im waagerechter Tischposition betÀtigt werden.

Ziel erreicht

  • Der Kipptisch mit Hubfunktion konnte wieder in Betrieb genommen werden.
  • Eine Neuanschaffung konnte vermieden werden.
  • Problem gelöst, Kunde zufrieden.

Anton Miebach GmbH & Co. KG

Hauptstr. 144-146, 51143 Köln • Telefon 02203 98874-0 • Telefax 02203 98874-44

info@anton-miebach.de