Exit-End

Am Ausgang des Floatbades, auch "Exit-End" genannt, wird das Glasband vom Zinnbad abgehoben und in den Rollen-Kühl-Ofen (RKO) weitergeführt.

Das Exit-End besteht aus folgenden Baugruppen:

  • Die Exit-Lip-Plate (Lippe) bildet den Abschluß des Floatbades und wird mit dem Stahlcasing umlaufend dicht verschweißt. Sie wird von uns in gas- oder wassergekühlter Ausführung angefertigt und höhengerecht eingebaut.
  • Daran schließt sich die Drossbox an, die das Gehäuse für die Lift-Out-Rollen (L.O.R.) bildet. Die L.O.R´s heben das Glasband vom Zinnbad ab. Die seitlichen Lager für die L.O.R.´s sind an den Seitenwänden angeflanscht. Sowohl Wälz- als auch Gleitlager kommen zum Einsatz. Eine Wasserkühlung schützt das Lager vor den hohen Temperaturen.
  • Über der Drossbox bildet der Hood mit den Vorhängen aus Edelstahl die obere Abdichtung und schützt so die Floatbadatmosphäre vor der Umgebungsluft. Die elektrischen Antriebe für die Vorhänge sind über dem Hood angebracht und können sowohl von der Prozeßleitwarte oder vor Ort betätigt werden. Für den Notfall sorgt ein Taster für den Befehl "Alle Vorhänge in die obere Endlage". Ebenso besteht die Möglichkeit, eine Feinjustierung der Vorhänge einzeln manuell vorzunehmen.

Anton Miebach GmbH & Co. KG

Hauptstr. 144-146, 51143 Kln • Telefon 02203 98874-0 • Telefax 02203 98874-44

info@anton-miebach.de